Versicherungskonzept für Speditionen

Wie war das noch mal…?Grundsätzliches zu einem guten Versicherungskonzept Mit der Transport-, der Verkehrshaftungs- und der Betriebshaftpflichtversicherung (BHV) gibt es eine Reihe von Versicherungen für Spediteure und Transportunternehmen. Oftmals stellt sich erst nach einem Schadenfall heraus, ob ein Unternehmen richtig und ausreichend versichert ist. Ein Interview mit Herrn Axel Reis, geschäftsführender Gesellschafter der GIAC GmbH und Experte im Bereich des Versicherungsschutzes von mittelständisch geprägten Spediteuren, Logistikern, Lagerhaltern oder Frachtführern gibt Antworten auf die wesentlichen Fragen.   Herr Reis, was sind die wesentlichen Unterschiede bei diesen Versicherungen? Der wesentlichste Unterschied ist, dass die Transport- und Verkehrshaftungsversicherung sich auf die Ware und deren Transport bezieht; … mehr

Einen Schritt zurücktreten, um vorwärts zu kommen

Einen Schritt zurücktreten, um vorwärts zu kommen​Kennen Sie das Erfolgsgeheimnis von Spitzensportlern? Es sind die Pausen. Pausen sind das allerwichtigste Mittel dazu, dass sich der Körper anpassen kann auf ein höheres Leistungsniveau. Vorausgesetzt natürlich, der Körper war zuvor einem Belastungsreiz ausgesetzt. Derjenige, der immer weiter trainiert und/oder Wettkämpfe bestreitet kommt irgendwann an den Punkt des Übertrainings. Ab diesem Punkt führt jede weitere Belastung zwangsläufig in eine Leistungsverschlechterung. Im Job verhält es sich genauso. Hier handelt es sich in den meisten Fällen nicht um eine körperliche Belastung sondern um eine geistige. Denken Sie darüber nach: Wie oft nehmen Sie Abstand vom operativen … mehr

Modernes Speditionscontrolling: Kundenzentrierung anstatt Unternehmensautismus

Modernes Speditionscontrolling:Kundenzentrierung anstatt Unternehmensautismusdie Rechnung wird aber nicht auf meine Kostenstelle gebuchtdieser Teilbetrag muss aber auf die andere Kostenstelle umgebucht werdendie Gemeinkostenschlüsselung ist so aber ungerecht. Wir stehen eigentlich viel besser dar. Die Abteilung Fernverkehr wird dadurch immer bevorzugtDiese oder ähnliche Forderungen und Anmerkungen innerhalb eines Unternehmens sind die besten Hinweise auf einen vorherrschenden Unternehmensautismus oder anders gesagt: eine metasthasen-artige Ausbreitung von Beschäftigung mit sich selbst, die selbst Karl Marx vermutlich nicht hätte glücklicher machen können. Fragt man hingegen nach dem Deckungsbeitrag des Kunden Müller oder dem Feedback des Kunden Meier wie er die für ihn erbrachte Leistung im vergangenen Jahr … mehr

Erfolgsfaktor Weiterentwicklung: Entscheidend für gute Disponenten

Erfolgsfaktor Weiterbildung: Entscheidend für gute DisponentenEinen schönen guten Morgen! Neulich bei einem Workshop: „Meine Disponenten bekommen nicht viele Fortbildungen. Das erhöht nur deren Attraktivität für den Wettbewerb und dann sind sie plötzlich weg,“ sagte der Geschäftsführer. Die Disponenten also nicht fortbilden damit sie auch im Unternehmen bleiben? Erstaunlicher Gedanke. Der Disponent wird der Dirigent eines großen Gesamtnetzwerkes sein. So schrieb die DVZ im Februar in einer Sonderbeilage der Zeitung als es um das Thema Digitalisierung ging. Solange Waren physisch bewegt und nicht von A nach B gebeamt werden können, wird der Disponent in einer Spedition oder einem Transportunternehmen seine Daseinsberechtigung haben.  Es ist nur … mehr

Datenschutz in Speditionen

Datenschutzgrundverordnung (DS – GVO)Fragen und AntwortenWir machen gar nichts. Wir machen das Notwendigste. Wir müssen jetzt alle Hebel in Bewegung setzen. So unterschiedlich fallen die Aussagen von Speditionen und Transportunternehmen im Hinblick auf den 25. Mai 2018 aus. Was passiert an diesem Tag? Die Übergangs(Schon-)frist der EU – Datengrundschutzverordnung (DS-GVO) endet. Gleichzeitig tritt das neue Bundesdatenschutzgesetz (korrekt: Bundesdatenschutzanpassungs- und -umsetzungsgesetz) in Kraft. Uns haben unheimlich viele Fragen unserer Kunden diesbezüglich erreicht. Wir haben für unsere Kunden und Abonnenten recherchiert und beantworten Ihre Fragen zusammengefasst sehr gerne in dieser Newsletter Sonderausgabe: Wird bei der neuen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) viel Wind um Nichts gemacht und … mehr

Strategieumsetzung: Über die Leistungsmöglichkeit von Mitarbeitern

Umsetzungvon Leistungsfähigkeit und Leistungsmöglichkeit des Führungsteams (Teil II)Einen schönen guten Abend, Sinn stiften und Sinn vermitteln. Das ist heute wohl eine der wichtigsten Führungsaufgaben. Wenn Sie einem kleinen Kind Bauklötze auf die eine Seite und Schokolade auf die andere Seite des Tisches legen. Wofür glauben Sie, entscheiden sich die meisten?. Nein, nicht für die Schokolade. Die meisten Kinder entscheiden sich für die Bauklötze. Das liegt daran, dass wir Menschen ein von Grund auf tiefes Bedürfnis nach eigener Entfaltung und Gestaltung haben. Wenn dieses Bedürfnis nicht befriedigt wird, dann fehlt etwas Grundlegendes. Reflektieren Sie für sich: Was erwarten Sie von Ihren Führungskräften? Von Führungskräften … mehr

Umsetzung: von Leistungsfähigkeit und Leistungsmöglichkeit des Führungsteams

Umsetzung: von Leistungsfähigkeit und Leistungsmöglichkeit des FührungsteamsTeil I: LeistungsbereitschaftEinen schönen guten Morgen!Fehlende Leistungsbereitschaft von Mitarbeitern wird allzu oft und allzu schnell als Ursache dafür hergenommen, dass es mit Projekten oder Initiativen in der Spedition nicht schnell genug vorangeht.Wir würden dieses Lagerlogistik-Projekt gerne voranbringen, aber der Teamleiter zieht leider nicht mitFür uns ist maßgeblich, dass die Spedition als Ganzes vorankommt, aber die Abteilungsleiter sehen nur ihren eigenen BereichAls Verkäufer war er top, aber nachdem er die Leitung des Vertriebs übernommen hat….So oder so ähnlich mag es sich anhören. Wie geht die Geschichte in vielen Fällen aus? Richtig. Mit einer Stellenausschreibung bei … mehr

Blockchain in mittelständischen Speditionen: Unfug oder „Der Brüller“?

Blockchain ist DAS Buzzword des Jahres 2017. Aber was ist das überhaupt genau? Bestimmt nur ein Hype womit sich mittelständische Speditionen und Transportunternehmen bestimmt nicht auseinandersetzen müssen. Oder etwa doch? Ein Interview mit Dr. Ulrich Franke, gelernter Speditionskaufmann und Leiter des Institutes für Supply Chain Security in Bochum. Bevor wir zu der Frage kommen, was eine Blockchain überhaupt ist. Inwieweit sollten sich kleine und mittelständische Speditionen mit dieser Technologie überhaupt befassen? Die Blockchain – Technologie wird über kurz oder lang alle betreffen. Derzeit ist sie großflächig nur bei der Kyptowährung Bitcoin als virtuelles Bezahlsystem im Einsatz. Die Blockchain kann aber … mehr

Wie dem Fahrermangel begegnet werden kann

Einen schönen guten Tag, es erstaunt uns immer wieder, dass die Umsatzwachstumsraten beim überwiegenden Teil der Spediteure aktuell durchschnittlich im zweistelligen Prozentbereich liegen wobei gleichzeitig über massiven Fahrer- und Fachkräftemangel geklagt wird. Es sind keine Fahrer mehr zu bekommen. Das Image der Berufskraftfahrer ist auf dem Tiefpunkt angekommen. Nicht zuletzt deshalb, weil der Lkw zunehmend als Störfaktor im öffentlichen Verkehr wahrgenommen wird. Stinkende Umwelt verschmutzende Fahrzeuge, Elefantenrennen auf der Autobahn, Geisterparker auf dem Standstreifen und die Berichterstattung in den Medien trägt auch nicht gerade dazu bei, das Image des Berufsstandes zu verbessern. Wen wundert es, dass die Fahrer bereits an … mehr

Planung

Einen schönen guten Tag, was würden Sie wohl von einem Seefahrer halten, der aufs Meer hinausfährt, jedoch keinerlei Vorstellung über Streckenverlauf und Zwischenstopps hat und der nicht annähernd weiß, wie lange die Reise dauern wird? „Der ist mutig…“, denken Sie jetzt vielleicht, „…aber unversehrt ankommen wird er nicht!“…..richtig? Schon der Schriftsteller Curt Goetz sagte so schön: „Man sollte die Dinge so nehmen wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass sie so kommen, wie man sie nehmen möchte.“ Mal eine andere Frage: Erstellen Sie eine Planung für Ihr Unternehmen? Budgetieren Sie? Viel zu oft meinen wir, dass das … mehr